Erweiterung unserer Dienstleistungen um den Hummer H1

Hummer H1 ist ein Zivil-Offroad-Fahrzeug, das auf Grund von HMMWV-M998 gebaut wurde, dessen Konstruktion den besten Fahreigenschaften im Gelände untergeordnet wurde.

Die Version H1 begann man im Jahre 1992 unter der Bezeichnung Hummer zu produzieren. Einen wesentlichen Verdienst bei der Einführung der Zivilversion hat Arnold Schwarzenegger, der 5 Fahrzeuge Hummer H1 sofort nach ihrer Markteinführung gekauft hat. Die Unsterblichkeit brachte dem Hummer H1 vor allem der Krieg am Golf, wo rund zwanzigtausend dieser Fahrzeuge teilgenommen haben. Das steigende Interesse der Öffentlichkeit zwang die Gesellschaft AM General zur Produktion einer limitierten Serie von tausend Stück. Nicht einmal der hohe Preis riet weitere Interessenten ab, und deshalb wurde in Detroit in 1994 die erste Zivilversion Hummer H1 vorgestellt, die ebenso mit einem flüssigkeitsgekühlten Achtzylinder Dieselmotor 6.5 von General Motor mit einer um zwölf Prozent erhöhten Leistung (von 127 kW auf 145 kW) und einem fortgeschrittenen Viergang-Automatikgetriebe verfügte. Auf Wunsch wurde seit dem Jahr 1995 noch der Achtzylinder-Benziner 5.7 mit einer Leistung von 142 kW geliefert.

Hummer H1 ist ein Fahrzeug mit selbsttragender Stahlkarosserie mit Zweiplatzkabine, breitem Fahrgestell, unabhängiger Radaufhängung, Allradantrieb und Achtzylinder-V-Dieselmotor 6.5. In der amerikanischen Armee waren am verbreitesten die Pick-ups Tropper/Cargo Carrier – entweder mit der offenen Ladefläche oder mit der Plane, die die Bank mit acht Sitzplätzen verdeckt. Zu den beliebten Personenversionen gehörte vor allem Armament Carrier, bei der ein Kompositaufbau die Führerkabine und die Ladefläche als Gesamtheit verdeckt. Hummer H1 wird durch einen flüssigkeitsgekühlten Achtzylinder-Turbo-Diesel mit einem Hubraum von 6.5l mit der Direkteinspritzung, mit einer Leistung von 145 kW bei 3400 U/min. und einem Drehmoment von 580 Nm, der schon bei 1800 U/min. erreicht wird, angetrieben.

Ohne Probleme überwindet er Böschungen bis zu einer Seitenneigung von 36 Grad, Steigungen bis zu 54 Grad und Wattiefe bis zu 75 cm.

In die technischen Interessantheiten kann man zum Beispiel die Zentralentlüftungsanlage einbeziehen, die den Ausgleich von Luft und Außendruck in allen Fahrzeugteilen sicherstellt. Motor, Getriebe, Endüberhänge und Behälter sind mit Schlauchen verbunden, die in den Luftfilter münden, was sicherstellt, dass das Wasser in die Teile des Antriebsmechanismus nicht einmal bei Waten durchdringt.

Bei der Fahrt mit dem Fahrzeug, das zur amerikanischen Legende wurde, helfen dem Fahrer verschiedene elektronische Systeme wie zum Beispiel Zugförderungssystem TT4 (torqtrac 4), das das Durchdrehen von Rädern überwacht und das die ständige Übertragung des Drehmoments auf Räder unter beliebigen Bedingungen sicherstellt. Es reicht, wenn nur ein Rad auf dem festen Untergrund steht.

Eine weitere Delikatesse stellt das Zentralsystem CTIS (Central Tire Inflation System) des Aufpumpens und der Entlüftung der Reifen während der Fahrt dar. Durch die Druckknopfbetätigung kann man die Reifen entlüften, wobei man je nach dem Reifendruck ihre Lauffläche, die den Boden berührt, bis auf das Doppelte erhöhen kann.

Es ist noch Runflat Tire System vorhanden, das mit einer oder mehreren ganz leeren Reifen bis zu 50 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 48 km/h ermöglicht.

Gegenüber dem nüchternen Innenraum der Militärversion ist bei H1 der Innenraum für den alltäglichen Gebrauch mehr freundlich, es ist u.a. Stoffpolsterung, elektrische Fensterheber, Klimaanlage oder Zentralverriegelung vorhanden.

Motor:

Flüssigkeitsgekühlter Achtzylinder Dieselmotor
Hubraum: 6 473 m3
Bohrung x Hub: 20,2:1
Verdichtungsverhältnis: 315 km/h
Performance: 145 kW při 3400/min
Drehmoment: 583 N.m při 3400/min

Getriebemechanismus:

Permanenter Allradantrieb
Viergang-Automatikgetriebe (2,48 – 1,48 – 1,00 – 0,75 – Z2,08)
Zweigang-Achsgetriebe, TT4, ABS

Fahrgestell:

Rahmenlose Bauart
Vorne und hinten eine unabhängige Radaufhängung, Doppelrahmen in der A-Form
Vorne und hinten Scheibenbremse (267 mm)
Federung mit Wickelfedern und Teleskopdämpfern
Druckregelungssystem in Reifen während der Fahrt

Betriebseigenschaften:

Höchstgeschwindigkeit: 105 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 19,5 s

Maße und Gewichte:

Radstand: 3 302 mm
Spurbreite kol vorne/hinten 1829/1829 mm
Gesamtaußenmaße: 4686 x 2197 x 1905 mm
Bodenfreiheit: 406 mm
Gewicht betriebsbereit: 2930 – 3198 kg
Gesamtgewicht: 4672 kg
Tankinhalt: 90 l (hlavní nádrž) + 65 l (přídavná)
Böschungswinkel: vpředu 72°, vzadu 37,5°
Rampenwinkel: 28,5°
Seitenneigung: 36°
Steigfähigkeit: 54°
Wattiefe: 75 cm
Er überwindet Steigungen bis zu 54 Grad.
Er überfährt auch ein 50cm hohes senkrechtes Hindernis.
Er ist fähig, in einer Seitenneigung von 36° zu fahren.
Er fährt durch 90cm hohe Schneeverwehungen oder durch eine Furt, die 0,76 m tief ist.
Alles mit einer Last von zwei Tonnen Material und Leuten!



Image 0 Image 1 Image 2 Image 3 Image 4
Zurück auf die Liste der Aktualitäten